Dinnerlesung 2019-09/2019-11

Dinnerlesung 2019: „Zauber der Natur“

Aufgrund des großen Themenfeldes war es für einige Autoren nicht leicht sich zu entscheiden. So wurden sowohl Wort- als auch Bildassoziationen für die Bestimmung des jeweiligen Geschichtsinhaltes zu Rate gezogen.

So entstand eine interessante Sammlung an Geschichten:

Andrea Henneke nahm den Sommernachtstraum von William Shakespeare als Ausgangspunkt und wob daraus eine Geschichte voll Liebe, Intrigen und Überraschungen.

 


Bettina Wells befreite die Schönheitskönigin von Ostsümmern von einem Ekelpaket par excellence durch einen gezielten Axthieb. Schauplatz hierfür ist ein Schrebergarten.

 


Birgit Marlow zeigte durch eine Seherin, die ihre innere Ruhe aus der Stille des Waldes zieht, dass keiner seinem Schicksal entgehen kann.

 


Andreas Witteler führte uns zurück in die 70iger, in denen sich eine junge Reporterin während einer Nacht im Wald gegen ihren aufdringlichen Kollegen durchsetzte.

 


Gerhard Brinkmann legte seine Geschichte, in der sich zwei Personen gegen den Machthunger eines Unternehmens stellen, in die Zukunft.


Uschi Böhle beschrieb in ihrer humorvollen Art wie Greta Thunberg zu ihrer Mütze gekommen ist. Natürlich spielt ein Hund eine wichtige Rolle in ihrer Geschichte.

 


Das Ehepaar Schroter zauberte zu jeder Dinnerlesung ein fünf Gänge Menü passend zu den Geschichten.

Der Applaus des Publikums war für uns eine Bestätigung für zwei gelungene Abende.